View Single Post
Old 08-10-2019, 09:32 AM   #16
Jolu
Human being with feelings
 
Jolu's Avatar
 
Join Date: Feb 2010
Location: Germany
Posts: 538
Default

Moin,

nun ja, man sollte nicht vergessen, dass das "Fertigsein" neben den objektiven technischen Faktoren auch ein individueller und subjektiver Faktor ist. Jedes "fertige" Ergebnis vermittelt zugleich auch das technische und musikalische Know-how sowie die nicht zu unterschätzende Präferenz des Produzenten.

Oft empfehlen Profis den Amateuren sich als Referenz technisch gutgemachte Pop-Produktionen anzuhören, um ein Gefühl zu entwickeln, wie sich "fertige" professionelle Aufnahmen anhören. Das kann sehr hilfreich sein für die eigenen nach Meisterschaft strebenden "Unfertigkeiten".

Ich mache dies sehr oft z.B. bei der Bass- und Guitar-Beurteilung – wie laut, dünn oder gesättigt dröhnt z.B. der Bass bei dem Referenzstück durch meine Monitore – und wie mickrig outet sich im Vergleich mein scheinbar "fertiges" Machwerk. Doch genau diese Methode schärft neben dem technischen Verständnis, ungemein den Gehörsinn wie "fertiges" sich anzuhören hat.

Gerade bei tiefen Bass-Frequenzen macht das erwähnte Abhören bei geringer Lautstärke oft einen Sinn. Anders gesagt: Ist bei ca. – 40 dB der Bass im Mix bei gleichbleibender Verstärkereinstellung noch deutlich zu hören, ist er als Wohnzimmerlautstärke definitiv zu dominant.

Bei Hörgeschädigten ist diese Methode allerdings zu vermeiden – ich habe "fertig"!

Gruß
Jolu

Last edited by Jolu; 08-10-2019 at 10:46 AM. Reason: Schreibfehler
Jolu is offline   Reply With Quote