View Single Post
Old 07-30-2019, 02:10 AM   #12
Jolu
Human being with feelings
 
Jolu's Avatar
 
Join Date: Feb 2010
Location: Germany
Posts: 538
Default

Quote:
Originally Posted by SanguineaProject View Post
Ich habe - offen gesagt - nie verstanden, warum das Rendern unprofessionell sein soll:
Moin,

einfach wegen der sich ausschließenden Recall-Option. Ein Profi der in der Regel kommerziell arbeitet und auf Kundenwünsche reagieren muss, wird und kann niemals auf die Option einer nachträglichen Änderung verzichten. Von daher kommt eine Arbeitsweise die diverse Änderungen ausschließt für ihn nicht in Frage. Amateure haben es da leichter, sie sind nur sich selbst verpflichtet und können mit ihrer Kreativität tun und lassen was sie wollen – sie reichen zwar nicht an das technische Know-how versierter Toningenieure und schon gar nicht an die Qualität sündteurer Studio-Equipments heran, aber was die kreativen Inhalte von Amateur-Produtionen betrifft, da könnte so mancher "Profi-Produzent" von den Amateuren lernen.

Ein professionelles Studio zeichnet sich besonders durch Kompatibilität und Handling, sowie durch digitale Patching- und Total Recall-Systeme in entsprechenden Digital-Mischpulten aus. Mehrere auf "Recording-Maschinen" getrimmte superschnelle Rechner sorgen dafür, dass heute in einem Projekt die Anzahl, auch von instanzierten Tracks, primär keine Rolle mehr spielt. Auch Effekte wie Hall / Echo und andere digitale Signale, werden von externen DSP-Farmen in höchster Qualität und unabhängig von der CPU versorgt – und gigantische Speicherkapazitäten sind mit SSD und TB auch kein Thema mehr.

Lass uns also weiterhin kreativ die einmalig tollen Actions- und Rendering-Optionen von REAPER nutzen!

Gruß
Jolu
Jolu is offline   Reply With Quote